Häufige Fragen zum Vertrag und zur Abrechnung


Was enthält die jährliche Verbrauchsabrechnung?
Einmal im Jahr versenden wir die Verbrauchsabrechnung. Für viele erscheint diese auf dem ersten Blick sehr umfangreich. Um dennoch übersichtlich zu bleiben, haben wir die wichtigsten Informationen auf der ersten Rechnungsseite platziert.


Wie kann ich die monatlich fälligen Abschlagszahlungen begleichen?
Am einfachsten und bequemsten ist es uns eine Einzugsermächtigung zu erteilen. So müssen Sie nicht mehr die Zahlungstermine im Auge behalten.


Was ist bei einer neuen Bankverbindung zu tun?
Bitte informieren Sie uns möglichst schnell schriftlich über Änderung Ihrer Bankverbindung. So werden unnötige Kosten durch Rückbuchungen vermieden.


Was ist beim Wohnungswechsel zu beachten?
Bei einem Wohnungswechsel und der damit verbundenen Vertragskündigung werden alle Zählerstände abgerechnet.
Dafür brauchen wir von Ihnen folgende Angaben oder Unterlagen:


Muss der Gaslieferauftrag unterschrieben werden?
Ja, denn der Gaslieferauftrag bildet die Grundlage des Liefervertrages und enthält alle für uns relevanten Daten. Diese müssen Sie uns mit Ihrer Unterschrift bestätigen. Am Ende des Vertrages befindet sich außerdem eine Einzugsermächtigung, die Ihnen und uns den regelmäßigen Zahlungsverkehr wesentlich vereinfacht. Eine separate Unterschrift ist dafür erforderlich. Übrigens: Die Mehrzahl unserer Kunden nutzt bereits diesen bequemen Zahlungsweg.


Was tun, wenn die Rechnung zu hoch erscheint?
Sie sollten auf jeden Fall erst einmal die Zählerstände auf der Rechnung mit dem Tagesstand auf dem Zähler vergleichen. Prüfen Sie bitte auch, falls möglich, ob die Verbrauchsmengen von denen des Vorjahres extrem abweichen.

Sollte dies zu keiner plausiblen Erklärung führen, helfen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindewerke Bad Sassendorf GmbH & Co. KG unter 02921 - 50581 gerne weiter.


Wie werden Guthaben zurück gezahlt?
Wenn sich nach einer Jahresabrechnung für Sie ein Guthaben ergibt, verrechnen wir diesen Betrag mit der ersten Abschlagszahlung im neuen Abrechnungsjahr. Ein eventuell verbleibendes Restguthaben zahlen wir dann bei Einzugsverfahren innerhalb von 14 Tagen auf das angegebene Konto, nach Mitteilung Ihrer Bankverbindung per Überweisung. Dasselbe gilt bei Schlussrechnungen aus Vertragsauflösungen.


Wie und wann ändert sich der Abschlagsbetrag?
Der Abschlagsbetrag wird stets so bemessen, dass sich bei der Jahresabrechnung eine möglichst geringe Differenz zu den tatsächlichen Gesamtkosten ergibt. Bei neuen Kunden legen wir den Abschlag nach Erfahrungswerten oder - bei Mieterwechsel - nach den bisherigen Durchschnittsverbräuchen fest. Entspricht der von uns vorgegebene Abschlagsbetrag nicht Ihrem üblichen Verbrauch, rufen Sie uns bitte an.